In der Finalwoche der WPT World Online Championships wurde das Spiel auf High Roller- und Super High Roller-Events umgestellt, und Junge, Junge, es geht Schlag auf Schlag.

September 21 saw some gigantic scores awarded at partypoker, including one of $377,100 to Russia’s Artur Martirosian.

WPT Super High Roller Final Table Ergebnisse

Platz Spieler Land Preis
1 Artur Martirosian Russland $377.100
2 Wiktor Malinowski Deutschland $248.000
3 Samuel Vousden Finnland $155.000
4 Steve O’Dwyer Niederlande $93.500
5 Sam Greenwood Kanada $69.000
6 Pascal Lefrancois Kanada $57.400

Martirosian war einer von 38 Spielern, die $25.500 gegen 100.000-Chips eintauschten für eine Chance auf einen Hauptpreis von fast $400.000. Einige der größten Namen im Pokers schlossen sich Martirosian an, aber nur fünf weitere erhielten einen Teil des Preispools von $1 Million.

Roberto Romanello, Mikita Badziakouski und Isaac Haxton vom Team partypoker sind alle vor den Geldplätzen gescheitert. Der britische Superstar Stephen Chidwick war der Pechvogel, der die Bubble zum Platzen brachte. Sein siebter Platz ebnete den sechs Überlebenden den Weg zu mindestens $57.400.

Pascal Lefrancois und Sam Greenwood waren das erste Spielerpaar, das sich zu den Ausgängen begab. Die Kanadier scheiterten auf dem sechsten und fünften Platz und kassierten $57.400 bzw. $69.000.

Steve O’Dwyer war nach seinem Sieg in der $3,200 Heads-Up Championship weiterhin in Hochform. O’Dwyer beendete sein Turnier mit einem vierten Platz im Wert von $93.500, dem letzten Preis, der nicht mit einem sechsstelligen Betrag dotiert war.

Der dritte Platz und $155.000 gingen an Samuel Vousden, der am Wochenende einen $10,300 High Roller für $158.100 gewann. Damit blieben Martirosian und Wiktor Malinowski übrig, um den Löwenanteil des verbleibenden Preispools im Einzel auszuspielen.

Ein Payjump von $129.100 würde die meisten von uns Normalsterblichen bei dem Gedanken erschaudern lassen, aber nicht diese beiden Goliaths, denn sie beschlossen, keinen Deal zu machen und das Turnier so auszuspielen, wie es geplant war.

Dies führte dazu, dass Martirosian $377.100 für seinen Sieg beanspruchte und Malinowski $248.000 für seinen zweiten Platz erhielt.

WPT High Roller Final Table Ergebnisse

Platz Spieler Land Preis
1 Ole Schemion Österreich $158.100
2 David Peters Costa Rica $109.650
3 Mikita Badziakouski Slowenien $72.420
4 Stephen Chidwick Mexiko $46.410
5 Charlotte Godwin Vereinigtes Königreich $32.895
6 Kahle Burns Mexiko $26.265
7 Elias Talvitie Österreich $22.440

Ole Schemion ging aus dem $10.300 WPT High Roller siegreich und mit $158.100 als Beweis für seine Arbeit hervor.

Schemion überdauerte 50 Gegner auf seinem Weg zum Sieg, darunter David Peters, den er im Heads-up auf den zweiten Platz und einen Trostpreis von $109.650 verwies.

Roberto Romanello vom Team partypoker beendete das Spiel auf dem 10. Platz, ließ die Bubble platzen und Pascal Lefrancois min-cashte für $20.910. Isaac Haxton vom Team partypoker brachte die gleiche Summe für seinen achten Platz auf die Bank.

Die Zeit von Elias Talvitie und Kahle Burns am Finaltisch war begrenzt, und ihr Ausscheiden wurde auf den Plätzen sieben und sechs endgültig. Charlie Godwins fünfter Platz brachte ihr $32.895 ein, bevor Stephen Chidwick und Mikita Badziakouski vom Team partypoker scheiterten und $46.410 und $72.420 erbeuteten. Badziakouski beendete außerdem Tag 2 der $25.500 High Roller Championship als Chipleader.

WPT Big Game Final Table Ergebnisse

Platz Spieler Land Preis
1 Marius Gierse Deutschland $201.424
2 Sven Andersson Schweden $146.613
3 Jan-Eric Schwippert Österreich $104.602
4 Benjamin Rolle Österreich $78.301
5 Scott Margereson Vereinigtes Königreich $55.212
6 Rok Gostisa Slowenien $42.162
7 Isaac Haxton Kanada $32.625
8 Aleksandr Nosov Ukraine $25.096
9 Artur Martirosian Russland $20.880

Das dieswöchige WPT-Big Game knackte wieder einmal seine $1.000.000-Garantie, und es war Marius Gierse aus Deutschland, der sich den größten Anteil des Preispools von $1.003.860 sicherte.

Gierse angelte sich $201.424, nachdem er den Schweden Sven Joakim Andersson im Heads-up besiegte; der Schwede gewann $146.613 für seinen beeindruckenden zweiten Platz.

Martirosian, frisch von seinem $25.500-Sieg, belegte hier den neunten Platz für einen zusätzlichen Preis von $20.880. Die aus diesen beiden Ergebnissen erzielten Punkte haben Martirosian auf den ersten Platz des WPT Player of the Championship-Rennens katapultiert. Er überholte Scott Margereson, der im WPT Big Game für $55.212 den fünften Platz belegte. Dieses Rennen wird immer heißer.

Andere, die ihre Bankroll mit großen Summen aufgefüllt haben, sind Isaac Haxton vom Team partypoker (7. – $32.625), Rok Gostisa (6. – $42.162), Benjamin Rolle (4. – $78.301) und Jan-Eric Schwippert (3. – $104.602).

Aktuelles Player of the Championship-Leaderboard

Martirosian hat nun 18,25 Punkte Vorsprung auf Margeson im Rennen um einen kostenlosen Cash-Preis von $50.000 Dollar. Zwei Mitglieder vom Team partypoker, Roberto Romanello und Kristen Bicknell, liegen auf den Plätzen fünf und sechs. Denkt daran, dass die Leaderboard-Preise, die ein Mitglied von Team partypoker gewinnt, in ein spezielles Freeroll gehen, das den jeweiligen Namen trägt.

Platz Spieler Punkte Preis
1 Artur Martirosian 372,27 $50.000
2 Scott Margereson 354,02 $10.000
3 Phil Mighall 307,28 $5.000
4 Dimitar Danchev 299,80 $3.000
5 Roberto Romanello 297,96 $2.000
6 Kristen Bicknell 270,02 $1.000
7 Andrey Kotelnikov 264,18 $1.000
8 Thomas Boivin 246,36 $1.000
9 Teun Mulder 242,37 $1.000
10 Lars Kamphues 240,01 $1.000

Bereit, auf der Party mitzutanzen?

Wenn ihr bereit seid, in die Action einzusteigen, dann klickt hier, um partypoker herunterzuladen und loszulegen!

Wenn ihr bereits ein Konto bei uns habt, klickt hier, um partypoker zu öffnen und direkt an die Tische zu gelangen!

Teilen.

Comments are closed.