Heads-up-Poker gilt als die reinste Form des Spiels. In einem Kampf um die Oberhand setzen sich die Spieler eins zu eins gegeneinander durch. Einige Spieler gedeihen unter diesem intensiven Druck, andere straucheln. Steve O’Dwyer, Stefan Dimitrov und Malte Kessler taten definitiv Ersteres in ihren jeweiligen Heads-Up Championship-Events.

WPT Heads-Up Championship: $500K Gtd Final Four

Steve O’Dwyer ist schon bei einigen der größten Turnieren der Welt im Heads-Up gelandet, so dass wir nicht überrascht waren, als wir seinen Namen unter den 166 Teilnehmern im $3,200 WPT Heads-Up Championship sahen.

Die 32 Finalisten erhielten einen Teil des $500.000-Preispools, darunter Rok Gostisa, WPT-Mix-Max-Champion Andrey Kotelnikov, Sylvain Loosli und Pauli Ayras.

Loosli wurde durch die Hände von Joao Vieira geschlagen, der seinerseits für $17.500 Dollar auf dem fünften Platz landete.

Zwei weitere Superstars schafften den Sprung in die Runde der letzten Vier, doch hier endete ihr Turnier. Allan Berger aus Kanada und Jorma Nuutinen aus Finnland sammelten jeweils $40.000 ein.

Bergers Hand ließ den Twitch-Zuschauern die Kinnlade runterfallen. Alle Chips gingen auf dem River des -Boards rein. Berger hielt für ein Set Achten, aber O’Dwyer hatte ein eigenes Set, denn er hielt . Autsch!

Nuutinens Ausstiegshand war etwas geradliniger, ein Coinflip mit Pocket-Dreier gegen die Ass-Dame von Artem Akhmetvaleyev.

O’Dwyer und der russische Akhmetvaleye kämpften somit um den Titel und den mit $135.000 dotierten Hauptpreis des Events.

O’Dwyer erwies sich als zu stark für seinen russischen Gegner, schnappte sich den Löwenanteil des Preisgeldes und überließ dem Zweitplatzierten $75.000 für seine $3.200-Investition. In der letzten Hand sahen wir einen Overbet-Shove von O’Dwyer mit auf dem River des -Boards. Akhmetvaleyev glaubte O’Dwyers Geschichte nicht und machte den Call mit , um dann festzustellen, dass er mit einer teuren zweitbesten Hand mitgegangen war.

Platz Spieler Land Preis
1 Steve O’Dwyer Niederlande $135.000
2 Artem Akhmetvaleyev Russland $75.000
3 Jorma Nuutinen Finnland $40.000
4 Allan Berger Kanada $40.000

WPT Mini Heads-Up Championship: $100K Gtd Final Four

Die $33 WPT Mini Heads-Up Championship zog ein Feld von 333 Spielern an, von denen 64 bezahlt wurden.

Koryphäen wie Patrick Leonard vom Team partypoker, Maria Ho, Jerry Odeen, Steven Van Zadelhoff und Tomas Fara konnten zwar alle cashen, schafften es aber nicht auf die letzten vier Plätze.

Renato Nomura, bekannt aus dem Team partypoker, gehörte zu den begehrten Final Four. Zum Leidwesen unseres brasilianischen Stars schied Nomura für einen $7.000-Score auf dem vierten Platz aus. Der Kanadier Peter Chien schnappte sich die gleiche Summe, nachdem er sein Halbfinalspiel verlor.

Stefan Dimitrov und Yordan Ivanov trafen im Finale des $320-Buy-in-Events aufeinander und schlossen einen Deal ab, der dem späteren Champion zusätzliche $1.000 einbrachte. Diese $1.000 Dollar befinden sich nun auf Dimitrovs partypoker-Konto, nachdem er seinen Gegner besiegen konnte. Dimitrovs Gesamtpreis belief sich auf $19.558 Dollar, während Ivanov $18.441 Dollar kassierte.

Platz Spieler Land Preis
1 Stefan Dimitrov Vereinigtes Königreich $19.558*
2 Yordan Ivanov Bulgarien $18.441*
3 Peter Chien Kanada $7.000
4 Renato Nomura Brasilien $7.000

*Deal mit $1,000 extra für den Gewinner

WPT Micro Heads-Up Championship: $20K Gtd Final Four

Das WPT Micro Heads-Up Championship war sogar noch größer als erwartet: 985 Teilnehmer bildeten einen Preispool von $29.500, den sich die besten 128 unter sich aufteilten.

Jeder der vier Finalisten gewann mindestens $1.773 Dollar für sein $33-Buy-in. Tuomo Niskanen und Karel Kratochvil kassierten diese Summe, als sie im Halbfinale scheiterten.

Malte Kessler aus Deutschland und Zhanar Shayakova, letzterer aus Kasachstan, waren die beiden Finalisten. Keiner der beiden war trotz der Differenz von $2.955 an einem Deal interessiert – obwohl dies fast 90 Buy-ins für dieses Event bedeutete.

Ohne Deal bedeutete dies, dass Shayakova $2.955 kassierte, als er als Zweiter ausschied, und Kessler $5.910 und den Titel des Champions erhielt.

Platz Spieler Land Preis
1 Malte Kessler Deutschland $5.910
2 Zhanar Shayakova Kazakhstan $2.955
3 Karel Kratochvil Tschechien $1.773
4 Tuomo Niskanen Finnland $1.773

Bereit, auf der Party mitzutanzen?

Wenn ihr bereit seid, in die Action einzusteigen, dann klickt hier, um partypoker herunterzuladen und loszulegen!

Wenn ihr bereits ein Konto bei uns habt, klickt hier, um partypoker zu öffnen und direkt an die Tische zu gelangen!

Teilen.

Comments are closed.